Als vermutlich einer der letzten Unity 7 Benutzer mit Ubuntu 16.04 quält mich immer wieder die schlechte Performance von Unity auf meinem schon recht betagten Notebook. Trotzdem möchte ich diese Oberfläche nicht missen und die Bedienung sagt mir immer noch sehr zu.
Heute habe ich von einem netten “Trick” gelesen, wie man Unity 7 in den “Low Graphics Mode” startet. Der ist eigentlich für den Betrieb in virtuellen Maschinen gedacht um hier die Effekte der Oberfläche zu unterdrücken. Aber tut auf meiner Hardware auch gute Dienste und das System fühlt sich in der Tat etwas flotter an.

Um die Funktion zu aktivieren erstellt man diese Datei im
Verzeichnis: ~/.config/upstart/lowgfx.conf
mit folgenden Inhalt:

start on starting unity7
pre-start script
initctl set-env -g UNITY_LOW_GFX_MODE=1
end script

Wenn man diese Funktion nicht mehr nutzen nöchte kann man die 3 Zeile mit dem initctl einfach per # auskommentieren. Nach einem Neustart steht dann wieder das gewohnte System zur Verfügung.